Natur erleben - Niedersachsen.de

Inhaltsbereich

  1. Natur erleben
  2. Biologische Vielfalt
  3. Landkreis Graftschaft Bentheim

Landkreis Graftschaft Bentheim

Der Große Brachvogel ist die Symbolart für den Landkreis Grafschaft Bentheim.

Der Große Brachvogel (Numenius arquata) gehört zur Familie der Schnepfen. Von allen Wiesenvogelarten ist er mit einer Flügelspannweite von 80-100 cm die größte Art und fällt besonders durch seinen langen, gebogenen Schnabel auf, der auch im Flug gut zu erkennen ist. Als Lebensraum bevorzugt er weite, offene Moor- und feuchte Grünlandbereiche. Eine Besonderheit der Art ist, dass sie über eine ausgeprägte Standorttreue verfügt und ein Alter von ca. 30 Jahren erreichen kann.

In der roten Liste des Landes Niedersachsen wird der Große Brachvogel als bestandsgefährdete Vogelart eingestuft. Der Bestand zeigt in den zurückliegenden Jahren einen deutlichen Abwärtstrend. In Niedersachsen schreiten noch ca. 1.700 Brutpaare zur Brut. Entscheidend für den gravierenden Bestandsrückgang des Brachvogels in den letzten Jahrzehnten ist die Verschlechterung oder Zerstörung geeigneter Bruthabitate. Dafür sind maßgeblich der Umbruch von Grünland und die Intensivierung der verbliebenen Grünlandbewirtschaftung verantwortlich. Dem Brachvogel gelang zwar stellenweise eine Anpassung an die intensiv genutzte Agrarlandschaft, doch leben hier oft überalterte Populationen mit nur sehr geringer Nachwuchsrate. Ein weiterhin ausreichender Bruterfolg im Kulturland setzt voraus, dass dem Brachvogel sein Lebensraum erhalten und auf den Nutzungsflächen genügend Zeit zum Brüten bleibt.

Dem Land Niedersachsen kommt für die Erhaltung des Großen Brachvogels und seiner Lebensräume eine besondere Bedeutung zu, da die Bestände landesweit rückläufig sind

Brachvögel im Landkreis Grafschaft Bentheim

Die ersten Brachvögel kehren Anfang Februar aus ihren Winterquartieren von den Küstenregionen West- und Mitteleuropas in die Grafschaft zurück. Die Anzahl der Brutpaare liegt im Landkreis Grafschaft Bentheim bei ca. 280 bis 300 Paaren. Die Brutzeit erstreckt sich von April bis Juni. Nach einer Brutzeit von 28 Tagen und einer sich anschließenden Führungszeit der Küken von ca. 35 Tagen, bis die Küken fliegen können, ziehen die Vögel im Juli/August wieder zurück in die Winterquartiere.

Der Erhalt der Feuchtwiesen und der offenen Wiesenlandschaften in der bäuerlichen Kulturlandschaft als Lebensraum für den Brachvogel und viele andere an diesen Landschaftstyp gebundene Tierarten ist vorrangiges Ziel des Feuchtwiesenprogramms im Landkreis Grafschaft Bentheim. Das Programm läuft in enger Kooperation mit den örtlichen Landwirten bereits seit dem Jahr 1990 und hat zum Ziel, die vorhandenen Wiesenvogelpopulationen zu stützen und ihren Lebensraum zu erhalten. Begleitend hierzu sind zwei kreiseigene Stiftungen tätig, die im Rahmen durchzuführender Kompensationsmaßnahmen diese überwiegend auf den Wiesenvogelschutz und damit auch insbesondere auf den Brachvogel ausrichten. Die durchgeführten jährlichem Erfassungen belegen, dass die Paarbestandszahlen der Art Großer Brachvogel in der Grafschaft, im Gegensatz zu vielen anderen Wiesenvogelgebieten, nahezu konstant gehalten werden konnten.

Text:
Landkreis Grafschaft Bentheim
Van-Delden-Str. 1-7
48529 Nordhorn
Tel.: 05921/961613 (Elke Schnieders)

Brachvogelflug; Foto: Robert Tüllinghoff

Gelege des Brachvogels; Foto: Ralf Iselhorst

Brachvögel; Foto: Syen Venn

zum Seitenanfang