Natur erleben - Niedersachsen.de

Inhaltsbereich

Aktuelles Angebot
Schwitzen für Moor und Moosjungfer

Birkenholz aufladen im Renzeler Moor, in der Diepholzer Moorniederung (Foto: F. Niemeyer).Junger Moorschützer beim Entfernen einer Birke mit der Astschere (Foto: F. Niemeyer).Kopfweiden schneiteln in Bröckel, Landkreis Celle (Foto: W. Könecke).Um den Lebensraum der Zauneidechse zu erhalten, werden junge Gehölze von dieser Heidefläche in der Allerniederung entfernt (Foto: J. O. Wohlgemuth).
Birkenholz aufladen im Renzeler Moor, in der Diepholzer Moorniederung (Foto: F. Niemeyer).
Birkenholz aufladen im Renzeler Moor, in der Diepholzer Moorniederung (Foto: F. Niemeyer).Junger Moorschützer beim Entfernen einer Birke mit der Astschere (Foto: F. Niemeyer).Kopfweiden schneiteln in Bröckel, Landkreis Celle (Foto: W. Könecke).Um den Lebensraum der Zauneidechse zu erhalten, werden junge Gehölze von dieser Heidefläche in der Allerniederung entfernt (Foto: J. O. Wohlgemuth).

Wir alle kennen das Phänomen: Ein paar Stunden körperliche Arbeit im Freien sind im Winter Balsam für Körper und Seele. Wer Matsch und Säge nicht fürchtet, kann jetzt in den schönsten Gegenden Niedersachsens für den Naturschutz anpacken.

Praktische Naturschutzarbeit fällt das ganze Jahr über an. Im Winter sind Ehrenamtliche von Naturschutzverbänden vor allem für Moor und Heide im Einsatz. Das Gute daran: Alle können mitmachen, egal wie alt und wie kräftig, alle können Büro oder Sofa gegen ein paar Stunden Naturgenuss mit Gleichgesinnten und die Arbeit mit den eigenen Händen tauschen. Die Einsatzorte liegen oft ganz exklusiv in Schutzgebieten, die normalerweise nicht betreten werden dürfen.

Entkusseln – diese Tätigkeit steht im Winter im Mittelpunkt vieler Arbeitseinsätze zum Erhalt von Lebensräumen. Das Wort bedeutet, aufkommenden Pioniergehölzen wie Birken mit Astschere und Freischneider zuleibe zu rücken. Entkusseln ist zum Beispiel notwendig in entwässerten Mooren. Solange diese noch nicht vollständig wiedervernässt sind, können sich Gehölze leicht ansiedeln und würden dem Moor das Wasser entziehen, das für eine erfolgreiche Renaturierung so notwendig ist. Heiden benötigen als Kulturlandschaften sogar dauerhaft menschliche Eingriffe, um sich nicht zu Wald zu entwickeln.

Hier finden Sie Anregungen für engagierte Frischluft-Einsätze im Dezember und Januar in niedersächsischen Naturoasen. Je nach Einsatzort können neben dem Entkusseln zum Beispiel Schafsüberwege ausgebessert, Kopfweiden zurückgeschnitten und Wasservögel gezählt werden.

Wenn Sie wissen möchten, wo Sie in der Nähe ihres Wohnorts aktiv werden können, nehmen Sie einfach Kontakt auf zur Ortsgruppe eines Naturschutzverbands, zum Beispiel dem NABU oder dem BUND.

Klicken Sie sich durch die Links.

zum Seitenanfang